Schlagwörter: Türke

Lächle und sei froh,
es könnte schlimmer kommen!

Aus dem Jahr 2007:

Der Terror kommt aus dem Herzen des Islam

Dem wahren Gesicht des Islam begegnet man nicht auf der deutschen Islamkonferenz. Man begegnet ihm in Ländern wie Pakistan. Dieser Islam hat einen Weltkrieg angefangen. Doch die Welt tut so, als wüsste sie immer noch nichts davon. Für viele Zeitgenossen schlagen weit hinten in der Türkei, die Völker aufeinander ein. Es gibt in unserer vernetzten Welt aber kein „weit hinten“ mehr. Sondern nur noch ein „draußen vor der Tür“. Der Totalitarismus der Taliban und der muslimischen Terrorzellen ist wahrscheinlich schlimmer als der Faschismus, denn er ist nicht das Ergebnis eines Zivilisationsprozesses. Er entsteht in einem Raum, in dem nichts mehr an zivilisatorischen Fortschritt erinnert.

http://www.welt.de/politik/article1500196/Der-Terror-kommt-aus-dem-Herzen-des-Islam.html

Und es kommt immer schlimmer:

Nigeria: Mehr als Hundert Mädchen verschleppt

Nach dem Bombenanschlag in Abuja haben bewaffnete Männer nun eine Schule angegriffen

http://www.welt.de/print/welt_kompakt/print_politik/article126997569/Nigeria-Mehr-als-Hundert-Maedchen-verschleppt.html

Kleiner Tip: Es ist immer noch der gleiche Koran, aus dem diese Mörder die Rechtfertigung für ihre Bluttaten ableiten.

–pag

Das lukrative Geschäft mit den Asylbewerbern

Wenn die Mittelbayerische Zeitung „mosert“ und der BR1 „featured“ – dann hört der Spaß auf!

Selection_487

http://www.mittelbayerische.de/region/cham/cham/artikel/raus-aus-dem-dschungelcamp/979927/raus-aus-dem-dschungelcamp.html

Selection_484


http://www.br.de/radio/bayern1/sendungen/mittags-in-niederbayern-und-der-oberpfalz/geschaeftsmodell-asylbewerberunterkunft-100.html


Man fragt sich unwillkürlich: Wie kommt ein türkischer Kleinunternehmer aus Regensburg – mit einer Import-Export GmbH, angeschlossenem Übersetzungsbüro, einer Versicherungsagentur und wer weiß was sonst noch alles – zu soviel Geld, eine Hotel-Residenz im idyllischen Wörth a.d. Donau zu erwerben und dann auch noch gleich eine lukrative Asylantenbelegung mit dem zuständigen Landratsamt zu vereinbaren?

Ohne die sich der Deal gar nicht rechnen würde.

Fehlt nur noch, dass die Asylbewerber aus Böbrach nach Wörth umziehen wollen …

–pag

PS: Und bevor Ihr Blutdruck wieder sinkt, sollten Sie auch noch einmal Google bemühen

https://www.google.de/search?client=ubuntu&channel=fs&q=das+gesch%C3%A4ft+mit+den+asylanten&ie=utf-8&oe=utf-8&gws_rd=cr&ei=qwh4UpTfJaeE4gTxoIHgBQ

Der Untersuchungsausschuss, …

– der die Rolle ausländischer Geheimdienste bei – den der NSU zugeschriebenen – Morden an Türken in Deutschland untersucht, muss schnellstens eingerichtet werden.

Jetzt, wo der NSU Untersuchungsausschuss seinen Schlussbericht vorgelegt hat.

Denn Ägypten und zunehmend andere arabische Staaten, vermuten die „starke Hand“ Erdogans hinter den Massenprotesten der Muslim-Brüder und dem „Arabischen Frühling“.

Keine Zweifel, dass die IHH den Ägyptern als höchst suspekt gilt: Sie organisierte 2010 die berüchtigte Hilfsflotte für Gaza, die mit dem Tod von neun Türken durch israelische Soldaten endete. Der Zwischenfall änderte die politische Landschaft im Nahen Osten, die Türkei brach die Beziehungen zu Israel ab und spielt sich seither als Bannerträger der muslimischen Welt auf.

In den Wikileaks-Depeschen heißt es, dass die Hamas in Gaza teilweise aus Spendengeldern der IHH mit finanziert wird. Einst soll die Organisation während der Balkankriege Dschihadis nach Bosnien geschleust haben. Das alles heißt nicht unbedingt, dass die IHH in Kairo politisch tätig war – aber offenbar gingen die Behörden davon aus.

http://www.welt.de/politik/ausland/article119251308/Aegypten-und-Tuerkei-hetzen-sich-gegeneinander-auf.html

All das liegt im Interesse des „Göbbels vom Bosporus“, der schon mal seine Vorstellungen einer neuen islamischen Weltordnung – natürlich unter seiner Führung – formuliert hat:

Eine zugleich muslimische und demokratische Achse, der andere Länder sich anschließen würden, um – so sagte Erdogan Anfang 2011 in einer Rede in Kuwait – „die ganze Welt gestalten“ zu können. Denn dazu habe ein vereinter muslimischer Naher Osten das Potenzial.

http://www.welt.de/politik/ausland/article119251308/Aegypten-und-Tuerkei-hetzen-sich-gegeneinander-auf.html

Umsomehr wundert sich der Deutsche, wie unbefangen unsere Behörden mit der staatlichen türkischen Religionsbehörde DITIB umgehen, die ebenso wie die IHH eine mögliche Tarnorganisation türkischer Geheimdienste auf deutschem Boden ist.

–pag

(Update) Und wieder ein Einzelfall!

Und hier die herzzerreißende Lebensgeschichte des Täters – auf die Sie sicher auch schon gewartet hatten:

Oft saß er stundenlang auf dem Spielplatz der gepflegten Wohnsiedlung im Norden und schaute seinen beiden Söhnen (3/5) beim Spielen zu. Sein ganzer Stolz waren seine Jungs. Mehmet D., der gute Vater. Im Gegensatz zu vielen Landsleuten gab er seinen beiden Kindern sogar typisch deutsche Vornamen, die wir zu ihrem Schutz nicht nennen.

Er wird der Familie lange fehlen.

http://www.express.de/koeln/kita-drama-in-chorweiler-das-unscheinbare-leben-des-geisel-gangsters,2856,22309522.html

Ein Mann, der den Familienvater gekannt haben soll, behauptet, dass Spielschulden der Grund für die Geiselnahme gewesen sein sollen. „Das war wahrscheinlich sein letzter Ausweg“, zitiert ihn der „Kölner Express“ in seiner Online-Ausgabe. Mehmet D. soll unter einer kaputten Niere und einem Herzfehler leiden, auch einer seiner beiden Söhne sei nierenkrank, schreibt die „bild.de“. Seiner Frau habe der Geiselnehmer am Morgen erzählt, er habe einen Job in Aussicht und sei zum Probearbeiten eingeladen.


http://www.focus.de/panorama/welt/koelner-familienvater-brauchte-geld-kita-geiselnehmer-hatte-offenbar-spielschulden_aid_955052.html

Zum Vergleich das „chinesische Modell“, falls dort irgendwelche Spinner glauben Schulen oder Kitas überfallen zu müssen:

Am schlimmsten wütete am 23. März ein 42-Jähriger in Zheng Minsheng. Frustiert über sein verpfuschtes Leben lauerte er in der Fujianer Stadt Nanping Erstklässlern an der Schuleingang auf. In nur 55 Sekunden tötete er acht Kinder und verletzte fünf schwer. Er wurde nur fünf Wochen nach der Tat hingerichtet. Mit dem schnellen Verfahren wollte das Gericht den Volkszorn besänftigen.

http://www.welt.de/vermischtes/article7599349/Kindermorde-in-China-sind-die-Rache-der-Moderne.html

(Published on: Apr 6, 2013)

Hallo ihr Herren Kolat, Mayzek und ihr türkischen Politiker: Genau so etwas passiert, wenn man seine Landsleute und Religioten ständig mit falschen Behauptungen zu Pogromen gegen Deutsche aufstachelt!

Geisel-Drama in Kölner Kita: Opfer ging es immer schlechter – dann schoss das SEK

Zehn Stunden dauert das Geisel-Drama. Um 18.55 Uhr schlagen die Elite-Polizisten dann zu. Blendgranaten detonieren. Die Spezialkräfte stürmen die Kindertagesstätte Osloer Straße in Chorweiler.

Der 47-jährige Geisel-Gangster wird mit einem gezielten Schuss in die rechte Schulter überwältigt. Der in Köln lebende Türke hatte Kita-Leiter Ulrich W. (51) in seine Gewalt gebracht und mit einem Messer am Bein verletzt.

http://www.express.de/koeln/geisel-drama-in-koelner-kita-opfer-ging-es-immer-schlechter—dann-schoss-das-sek,2856,22296220.html

Die latente Gefahr in der sich nun offensichtlich Deutsche und ihre Kinder jeden Tag wähnen müssen, wird sicher zum besseren Verständnis der türkischen Kultur beitragen …

–pag

PS: Dass der ÖR und die meisten Zeitungen, vom Täter nur als „47-jährigen Mann aus Köln“ berichten, zeugt wieder einmal von der inzwischen manifesten Gleichschaltung unserer Medien.

Taken *)

Neues von Mehmet Göker und seinen kriminellen Landsleuten:

Ein flüchtiger Versicherungsbetrüger soll in Deutschland ein riesiges Schattenreich aufgebaut haben. Nun schlagen die Fahnder zu.

Doch in seiner Villa am Mittelmeer kann sich der ehemalige Mitarbeiter der DKV sicher fühlen – die Türkei ignoriert beharrlich den internationalen Haftbefehl gegen Göker.

http://www.focus.de/panorama/welt/report-der-mehmet-und-die-gold-jungs_aid_946442.html

Alex-Schläger
Fahnder sind über die Türkei irritiert
11.03.2013 22:11 Uhr von Jörn Hasselmann und Thomas Seibert

Bilal K. hat sich nach Monaten gestellt. Damit ist nur noch ein Tatverdächtiger für die deutsche Justiz nicht erreichbar, er ist in der Türkei. Den Berliner Ermittlern ist unklar, wie die türkischen Behörden vorgehen.

http://www.tagesspiegel.de/berlin/alex-schlaeger-fahnder-sind-ueber-die-tuerkei-irritiert-/7911740.html

Wollen wir hoffen, dass nicht nur im Fall Göker, sondern auch in den Fällen, wo sich Mörder und Totschläger mit türkischem Doppelpass in ihre Heimat abgesetzt haben, endlich einmal der Gerechtigkeit genüge getan wird!

–pag

*) Dazu ein Zitat aus dem Film Taken (2008, Deutsch: „96 Stunden“)

„Ihr kommt in dieses Land, nutzt seine Vorteile aus und glaubt, bloß weil wir tolerant sind, sind wir schwach und hilflos.“

Trauermarsch verboten!

Aber so etwas ist erlaubt (Ab Minute 18:45 !!!)?

Hören Sie genau hin – das sind keine Trauerrufe!

Sie erinnern sich: Da war ein arabisch-stämmiger „Streitschlichter“ in Notwehr erstochen worden, weil er an der Spitze eines – mit Messern, Baseballschlägern und Macheten bewaffneten – arabisch-türkischen Lynchmobs zwei Deutsche verfolgt hatte.



http://www.lokal-politik.de/2012/03/da-jagt-ein-turkisch-arabischer-lynchmob/

Liegt das etwa daran, dass sich nur genügend „Trauernde“ zusammenrotten müssen, deren Migrantenstatus sie „gleicher als andere“ macht?

Sind Deutsche im eigenen Land nur noch Menschen 2. Klasse und zum Abschuss freigegeben? Ohne das elementare Recht auf die Freiheit, AUCH ihre Trauer machtvoll zu demonstrieren?

Fragen über Fragen.

Fragen allerdings, die spätestens dann endlich die notwendige Aufmerksamkeit erhalten werden, wenn auf jeden durch Türken- und Arabergangs ermordeten Deutschen, zehn von diesen Verbrechern ihr Leben verlieren.

Zumindest Politiker vom Schlage dieses Bürgermeisters und sein (vorwiegend von Türken besetzter!) Integrationsbeirat tun alles, damit genau das passieren wird – wetten?

–pag

Ist DAS die „türkische Ehre“?

Mittlerweile ist die Todesursache geklärt: „Die Obduktion ergab, dass der Tritt von hinten in den Rücken todesursächlich. Weitere Angaben werden wir aus Rücksicht auf die Familie des Opfers nicht machen“, sagte Obersaatsanwalt Lutz Gäbel zu BILD.

http://www.bild.de/regional/bremen/totschlag/mutter-und-bruder-trauern-um-toten-daniel-29513214.bild.html

Und dann gibt es noch die Gewalt verharmlosenden Gutmenschen aus der Antifa -und Multikulti-Szene für die stets „die Deutschen“ schuld sind – und die sich nicht zu schade sind, auch noch das Opfer zu verhöhnen:

Quelle: http://static.anonfiles.com/1363347703450.jpg
http://spd-stuhr.blogspot.de/2013/03/mord-einem-25-jahrigen-mahnwache-und.html

Ruth S.: „Zu sehen, wie viele Menschen mit uns leiden, tut gut. Doch die Beschimpfungen von Dani als Nazi tun unsagbar weh.“ Dann erzählt die Mutter, was für ein Mensch ihr Sohn war. Ruth S.: „Dani war nicht die Spur fremdenfeindlich. Er hatte viele Ausländer als Freunde. Meine beste Freundin ist Muslima. Unsere Familie schätzt den einzelnen Menschen. Egal, welcher Nationalität, Religion oder Hautfarbe er ist. Ich bin erschüttert, dass jemand so etwas über mein Kind behauptet.

http://www.bild.de/regional/bremen/totschlag/mutter-und-bruder-trauern-um-toten-daniel-29513214.bild.html

Unglaublich!

–pag