Schlagwörter: Propaganda

Alternative für Deutschland ermordet Flüchtlinge vor Lampedusa!

Das war wahrscheinlich der ursprünglich geplante Titel der Monitor-Sendung heute in der ARD.

Da dies aber auch dem dümmsten Fernsehzuschauer aufgefallen wäre, hat man dies in der Überleitung zum Beitrag versteckt.

Denn die Alternative für Deutschland ist auch am Schicksal der ertrunkenen „Bootsflüchtlinge“ vor Lampedusa schuld (!) – die ihre Überfahrt mit modernsten Handys filmen …

Aber schauen Sie selbst:

http://www.wdr.de/tv/monitor/sendungen/2013/1017/afd.php5

Ab Minute 14:30 – damit Sie die geschickte Überleitung nicht verpassen!

Es muss also einen triftigen Grund geben, warum jetzt schon eurokritische Parteien (wie z.B. die noch nicht einmal europakritische Alternative für Deutschland) mit Propaganda aus der untersten Schubladen der DDR Archive des „Schwarzen Kanal“ – wie heute in „Monitor“ zu sehen – als „rechts“ – und im Zusammenhang mit dem Vorwurf „Massenmord“ (!) dargestellt werden.

Hat da jemand Angst, dass der Augias Stall der Eurokratie einmal ausgemistet wird?

Selection_441

Selection_442

Selection_443

(Quelle: http://cor.europa.eu/en/documentation/studies/Documents/2013-Going-Local/2013-Going-Local.pdf )

Gut ein halbes Jahr vor der kommenden EU-Parlamentswahl plant die Europäische Union offenbar eine neue Propagadaoffensive. Zu groß scheint die Befürchtung, der zunehmende Verdruß über Brüssel könnte sich in nicht genehmen Wahlergebnissen widerspiegeln. Praktisch vorbereitet wurde die Kampagne am Mittwoch und Donnerstag auf einem zweitägigen Kadertraining in Brüssel. Ziel ist unter anderem die Bekämpfung euroskeptischer Stimmen durch ein Zusammenspiel von EU-orientierten Parteien, Behörden und Vertretern des NGO-Milieus.

http://www.berliner-umschau.de/news.php?id=20449&title=EU+bereitet+vor+Parlamentswahl+neue+Propagandaoffensive+gegen+Kritiker+vor&storyid=1001382002677

–pag

Die „Brutkasten-Lüge“ unter anderem Namen?

Bei einer Propagandameldung, wie der nachfolgenden, reicht es meist aus nur einen Punkt zu finden, der „dazu erlogen“ wurde:

Es gebe „Tausende von Berichten“ aus zwölf verschiedenen Orten. Bilder und mehr als 100 Videos zeigten Hunderte Opfer mit klassischen Giftgassymptomen. „Wir sahen reihenweise Tote in Grabtüchern, das weiße Leinen von keinem einzigen Blutstropfen befleckt.“

http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-intervention-amerikas-stunde-der-wahrheit-a-919621.html

Natürlich sind kein Blut und keine Verletzungen mehr zu erkennen!

Bestattung (Jinaza)

Nach rituellen Waschungen und Gebeten soll der Verstorbene umgehend beerdigt werden. Dazu wird sein Leichnahm, in Tüchern gewickelt, seitlich in die Erde gelegt. Der Kopf blickt gen Mekka.

http://www.religion-online.info/islam/themen/tod-bestattung.html

Gewaschene Leichen ohne sichtbare Verletzungen sind eben kein eindeutiger Hinweis auf Giftgaseinsatz!

Denn nach Kerrys Logik müssten dann alle muslimischen Toten (schon seit Jahrhunderten!) durch Giftgas umgekommen sein …

Kriegshetzer allesamt – auch der SPIEGEL!

–pag

Propaganda
& Gleichschaltung:
Schlimmer als vor 1945!

“ Please Obama, bomb Syria“ schreit es aus jeder Schlagzeile von BR, ARD, n-tv, RTL, WELT, ZEIT, Süddeutsche,  …

Das Original:

« Breaking News »
Syrian war’s one-million child victims
DEBKAfile August 23, 2013, 2:24 PM (GMT+02:00)

UN agencies report that half of the 2 million refugees from Syria are children – three quarters of them under the age of eleven. Anthony Lake of UNICEF said these children are “ripped from home, maybe even from a family, facing horrors we only begin to comprehend.” Even after they cross a border to safety, they are “traumatized, depressed and in need of a reason for hope.” They have not only lost their homes and family members but also their futures.

Und was deutsche Medien daraus machen:

Suchergebnisse bei Google zu „kinder syrien“

Drei Monate wurde überwacht – weitgehend ergebnislos …

– das erfahren Sie ab Min. 24:10 – aber vorher GEZ zwangsfinanzierter „investigativer Journalismus“ zur NSU, den sich George Orwell nicht besser hätte ausdenken können.

Ein Beispiel, wie heute Propaganda funktioniert?!?

REPORT Mainz vom 21.5.2013 zur NSU Affäre.

http://mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/310120_report-mainz/14826818_report-mainz-vom-21-5-2013

Da wird die Begründung eines – tief in die Grundrechte eingreifenden G10 Antrages auf umfängliche Überwachung – so dargestellt, als wären die dort genannten Gründe ein tatsächlich bereits erfolgtes Geschehen.

Entsprechende Interviews mit Ermittlern werden dann zuhauf eingeblendet.

Weswegen bedurfte es dann noch der Überwachung, fragt sich der aufmerksame Beobachter?

REPORT verschweigt jedoch: Tatsächlich muss ein solcher Antrag immer sehr umfänglich begründet werden, um verfassungsrechtlich nicht angreifbar zu sein!

Wie der Systematik des Kontrollverfahrens im G-10-Gesetz zu entnehmen ist, ist ein effektiver Rechtsschutz gegen nachrichtendienstliche Lauschangriffe faktisch ausgeschlossen. Die anstelle gerichtlicher Prüfung des Sachverhalts vorgesehenen politischen Kontrollgremien haben sich in der Vergangenheit aber oft als unzulänglich erwiesen: Bei früheren Abhörskandalen in der Bundesrepublik waren es mitunter politische Entscheidungsträger bis in die Spitze des Ministeriums (vergleiche die Lauschaffäre Traube), die in die rechtswidrigen Maßnahmen involviert waren oder sie sogar initiiert hatten.

http://de.wikipedia.org/wiki/Gesetz_zur_Beschr%C3%A4nkung_des_Brief-,_Post-_und_Fernmeldegeheimnisses#Verfahren

Der Skandal ist also, dass REPORT die missbräuchliche (zu diesem Zeitpunkt wahrscheinlich verfassungswidrige!) Total-Überwachung der (immer noch!) angeblichen NSU Terror-Zelle aufgedeckt hat – dies aber nicht als solche thematisiert!

Und nur in einem Nebensatz erwähnt, dass es „die NSU“ zu diesem Zeitpunkt wohl (wahrscheinlich – so ja das Ergebnis der Überwachung!) gar nicht gab.

Gut aber, dass man schon mal ein paar Namen in den Akten hatte …

Eine wirklich investigative Frage könnte ja zum Beispiel auch lauten:

Wer – insbesondere ausländische Geheimdienste – hat(te) noch Einblick in die Namenslisten von G10 Überwachten und kann später nach Belieben auf „Tatverdächtige“ aller Art zugreifen?

Parallelen zum Fall Mollath drängen sich auf …

–pag

BR5 – Volksverhetzer #1 ???

Strafanzeigen vorbehalten. Ist ja nicht das erste Mal, dass BR5 Redakteure Sachverhalte falsch darstellen …

Zahl rechtsextremer Straftaten ist 2012 gestiegen

Berlin: Die Zahl der Straftaten mit politischem Hintergrund ist im vergangenen Jahr gesunken. Gegen den Trend gab es aber mehr Straf- und Gewalttaten mit rechtsextremen Motiven. Wie das Bundesinnenministerium mitteilte, wurden mehr als 17.600 Fälle rechtsextremer Kriminalität registriert; das sind 4,4 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Sechs Menschen starben demnach durch Angriffe von Rechtsextremen.

29-04-2013 15-49-45

(Quelle: http://www.br.de/nachrichten/meldungen/nachrichten-bayerischer-rundfunk100.html#n1 )

Ach wirklich ???

Acht Fälle von versuchter Tötung

Den Minister sorgt auch, dass der Anteil der gegen Leib und Leben gerichteten Straftaten aus dem linken Spektrum zunahm. Dieser machte 53,5 Prozent aller linken Gewalttaten aus. Insbesondere ist die Anzahl versuchter Tötungen von drei im Vorjahr auf acht gestiegen. Opfer waren in sechs Fällen Polizeibeamte, in zwei Fällen Angehörige der rechten Szene. Zum Vergleich: Bei der rechten Szene gab es sechs versuchte Tötungsdelikte – eines mehr als im Jahr 2011.

29-04-2013 15-52-38

(Quelle: http://www.welt.de/politik/deutschland/article115703998/Mehr-rechtsextreme-Gewalttaten-in-Deutschland.html )

Versuchte Tötung – und dann noch von Links? Das darf doch nicht sein! Also schnell den Praktikanten gebeten, die dpa Meldung umzuschreiben? Damit daraus dann notfalls ein „Versehen“ wird?


Hier die Originalquelle:

http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2013/04/politisch-motivierte-kriminalitaet.html;jsessionid=6D37901CC8BB2D932AE908E5BF65FAF8.2_cid295

Fragen über Fragen …

Ginge es nach dem Bayerischen Rundfunk könnten wir uns auch den NSU Prozess sparen – denn dessen Redakteure wissen bereits – auch ohne gerichtliche Tatsachenfeststellung, Beweiswürdigung oder gar Urteil – wer die „Dönermorde“ tatsächlich begangen hat …

Eine Neonazi-Terrorzelle fliegt auf

Zwischen 2000 und 2006 wurden in Deutschland neun Migranten getötet, fünf von ihnen in Bayern. Nachdem die Behörden jahrelang erfolglos herumgestochert hatten, ist seit 2011 klar: Hinter der Mordserie steckte eine Neonazi-Gruppe.
Stand: 11.03.2013

http://www.br.de/nachrichten/nsu-prozess/nsu-mordserie-102.html

Schon etwas älter – aber ebenso „aufrührend“:

http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/abendschau/nsu-morde-untersuchungsausschuss-100.html

–pag

divide et impera

Ist das noch Satire – oder schon wieder Propaganda?

http://www.welt.de/vermischtes/article115094785/Warum-sich-jemand-bewusst-fuer-Hartz-IV-entscheidet.html#disqus_thread

Das Essenkaufen macht sie sorgfältig. Mit viel Zeit für Qualität und Preisvergleich. Biolädchen:

vier Kartoffeln, 79 Cent;
zwei Karotten, 65 Cent;
1 Liter Milch, 1,15 Euro;
ein Dinkelvollkornbrot vom Vortag zum halben Preis, 2,05 Euro;
250 Gramm Butter, 1,49 Euro;
vier Eier, 1,20 Euro.

Zusammen: 7,33 Euro.

Natürlich sind nicht alle Preise überall in Deutschland gleich hoch – aber kauft man beim Discounter und/oder EDEKA, dann kommt man z.B. in einer Mittelstadt in Niederbayern auch schon mit diesen Beträgen aus (Anfang April 2013):

vier kg Kartoffeln 1,99 Euro
ein kg Karotten, 0,65 Euro;
1 Liter Milch, 0,79 Euro;
ein frisches Krustenbrot (Roggenmischbrot) 1,13 Euro;
250 Gramm Butter, 0,99 Euro;
12 Eier L, 1,29 Euro.

Zusammen: 6,84 Euro.

Dann könnte sich die Protagonistin des Artikel noch drei weitere französische Frühstücke zu 3,50 Euro im Kaffehaus leisten …

–pag

Dieser Propagandafilm ist …

– ein gemeinsames Projekt der Bundesregierung, des Europäischen Parlaments und der Europäischen Kommission. Finanziert ist er aus Mitteln der Europäischen Union.

Und aus Ihren und meinen Steuergeldern!

Screenshot from 2013-03-24 00:42:26

Wer an den Kriegen in Europa schuld war und ist, muss erst noch geklärt werden – sobald alle Besatzungsmächte aus Deutschland abgezogen sind.

Hier schon mal ein Tip an die Macher des Films: Es waren nur selten die Bevölkerungen der europäischen Vaterländer – aber immer die Finanziers der Kriege, die im Ergebnis profitierten!

–pag