Schlagwörter: Kriegsverbrecher

Müssen wir uns demnächst vor Todesschwadronen fürchten?

Simon Wiesenthal Center: Neue Generation von „Nazi-Jägern“ wächst heran
Deutsch Türkische Nachrichten | Veröffentlicht: 15.02.14, 10:10 | Aktualisiert: 16.02.14, 16:51

Rick Eaton ist Extremismus-Experte am Simon Wiesenthal Center. Er war maßgeblich an der Ergreifung von mehreren SS-Kriegsverbrechern beteiligt. Nun beginnen auch Vorbereitungen auf die „Jagd“ nach jungen kriminellen Rechtsextremisten. Deutsch-Türken können sich in den USA ausbilden lassen, um künftige Morde in Deutschland zu verhindern.

http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2014/02/498612/simon-wiesenthal-center-neue-generation-von-nazi-jaegern-waechst-heran/

–pag

PS: Google Translate übersetzt übrigens „Inglourious Basterds“ nicht ins Türkische …

Die „Brutkasten-Lüge“ unter anderem Namen?

Bei einer Propagandameldung, wie der nachfolgenden, reicht es meist aus nur einen Punkt zu finden, der „dazu erlogen“ wurde:

Es gebe „Tausende von Berichten“ aus zwölf verschiedenen Orten. Bilder und mehr als 100 Videos zeigten Hunderte Opfer mit klassischen Giftgassymptomen. „Wir sahen reihenweise Tote in Grabtüchern, das weiße Leinen von keinem einzigen Blutstropfen befleckt.“

http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-intervention-amerikas-stunde-der-wahrheit-a-919621.html

Natürlich sind kein Blut und keine Verletzungen mehr zu erkennen!

Bestattung (Jinaza)

Nach rituellen Waschungen und Gebeten soll der Verstorbene umgehend beerdigt werden. Dazu wird sein Leichnahm, in Tüchern gewickelt, seitlich in die Erde gelegt. Der Kopf blickt gen Mekka.

http://www.religion-online.info/islam/themen/tod-bestattung.html

Gewaschene Leichen ohne sichtbare Verletzungen sind eben kein eindeutiger Hinweis auf Giftgaseinsatz!

Denn nach Kerrys Logik müssten dann alle muslimischen Toten (schon seit Jahrhunderten!) durch Giftgas umgekommen sein …

Kriegshetzer allesamt – auch der SPIEGEL!

–pag

Kriegsverbrecher an der Spitze der „Legion Kunduz“?

Wollen wir einmal hoffen, daß diesmal ein Staatsanwalt genügend „cojones“ hat, um endlich einmal ein Ermittlungsverfahren gegen Minister Jung (als den eigentlich Verantwortlichen) einzuleiten – nachdem ja eine, in der Presse gut dokumentierte, öffentliche Befürwortung Jungs, zum verfassungswidrigen Abschuß von Zivilflugzeugen bei Terrorverdacht – (sinngemäß) „durch bereits ausgesuchte Piloten der BW“ – in „Abstimmung“ der Berliner Staatsanwaltschaft mit der Bundesanwaltschaft, wegen „mangelnden Anfangsverdachts“ nicht weiterverfolgt wurde.

Politische Internet-Aktivisten haben da ganz andere Erfahrungen gemacht: Da sind Staatsanwälte mit Hausdurchsuchungen ganz schnell vor Ort, um Dokumente sicherzustellen, die einen Anfangsverdacht erhärten könnten.

Tanklaster-Bombardement bei Kunduz
Bundeswehr-Bericht bringt Jung in Erklärungsnot
Früherer Verteidigungsminister Jung: Untersuchungsbericht zurückgehalten?

Schwere Vorwürfe gegen Franz Josef Jung: Unter seiner Führung soll das Verteidigungsministerium Informationen zum Angriff auf Tanklaster bei Kunduz vor der Staatsanwaltschaft zurückgehalten haben, berichtet die „Bild“-Zeitung. Nachfolger Guttenberg kündigte eine Untersuchung an.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,663522,00.html
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,663561,00.html
http://www.spiegel.de/politik/ausland/bild-663561-15087.html

Wie war das nochmal in Guernica?

Wie nicht anders zu erwarten, wurden sofort nach dem Angriff die ersten Dementis veröffentlicht, und bis heute verbreiten Holocaust-Leugner und Hitler-Anhänger das Märchen, es wäre alles ganz anders gewesen. Einige dieser Punkte sollen hier behandelt werden:

Es wurden nur rein militärische Ziele angegriffen.
Auch dies wird durch die Aussagen ehemaliger Offiziere der Legion Condor widerlegt. Sie haben erklärt, ihnen sei seinerzeit nichts über die Anwesenheit feindlicher Truppen in Guernica bekannt gewesen. Da sie nichts über feindliche Truppen wussten, kann es in der Stadt für sie auch keine militärischen Ziele gegeben haben (vgl. Guernica, S. 282).

http://www.h-ref.de/krieg/luftkrieg/guernica.php

Einen Vorteil hat das Ganze: Die Merkel-Regierung dürfte ihren Vertrauensbonus bei den Streitkräften verspielt haben. Wer verteidigt dann demnächst den „Führerbunker“?

–pag

Kriegsverbrecher plündern Deutschland?

Erst kürzlich wurde Israel masenhafter Kriegsverbrechen überführt (man könnte es auch Völkermord oder versuchtes „ethnic cleansing“ nennen) – und dann das hier:

Israel will kostenlos neue deutsche Kriegsschiffe

„Es ist richtig, die israelische Marine hat Interesse an zwei MEKO Korvetten von Blohm + Voss.“ Mehr als diese Bestätigung lässt sich der Thyssen Krupp Werftenverbund nicht entlocken, doch in Regierungskreisen in Berlin ist mehr zu erfahren.

Danach will die israelische Regierung möglichst bald zwei moderne Kriegsschiffe und ein weiteres U-Boot in Deutschland bauen lassen. Für die Finanzierung soll die Bundesregierung aufkommen.

http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Israel-will-kostenlos-neue-deutsche-Kriegsschiffe

Interessant sind auch die Kommentare dazu. Tenor: Genug ist genug!

–pag