Schlagwörter: CIA

Natürlich ist es nicht der Islam, …

– der uns bedroht.

Es ist nur der Islamismus …

Was passiert, wenn eine reale Gefahr stetig verharmlost wird, zeigen beeindruckend die beiden folgenden Grafiken (Bildquelle: www.welt.de):

Vor 9-11-2001

DWO-alqaidavor2001-neu2-2-

Am 19-12-2013

DWO-al-qaida-weltkarte-neu2

Weiterlesen hier:

http://www.welt.de/politik/ausland/article123078928/So-gefaehrlich-ist-al-Qaida-heute-wirklich.html

Den deutschen Experten, die im zitierten Artikel von „zufälligen Erfolgen“ dieser Terroristen schwadronieren, sei ins Stammbuch geschrieben, dass es den trauernden Hinterbliebenen herzlich egal sein dürfte, ob es nun Zufall oder erfolgreiche Ausführung eines Plans war, der ihre Angehörigen umbrachte.

–pag

Bis zu 33% Einsparpotential bei Sozialausgaben?!?

Wer hätte DAS gedacht …

15:48
Arbeitsmarkt
Jeder dritte Arbeitslose ohne deutsche Wurzeln

Menschen ausländischer Herkunft finden in Deutschland schwerer einen Job als Einheimische. Das beweisen neue Zahlen der Arbeitsagentur. Der Grund sind vor allem Bildungs- und Sprachdefizite.


http://www.welt.de/wirtschaft/article116588077/Jeder-dritte-Arbeitslose-ohne-deutsche-Wurzeln.html#disqus_thread

Dieses Land wird gezielt ausgebeutet!

Und schlimmer noch:

Die dann von Muslimverbänden, Moschee- und Kulturvereinen angeworbenenen Hartz IV subventionierten Migranten mit türkischen und arabischen Wurzeln, die sich zuhauf an „Freiheitskämpfen“ in der islamischen Welt beteiligen, kommen danach als bestens von SAS, CIA und Mossad für Sprengstoffattentate ausgebildete Terroristen nach Deutschland zurück – wo schon mal prophylaktisch Leute wie Kolat und Mayzek öffentlich die Forderung nach den Schlüsseln zu den Waffenkammern von Polizei und Bundeswehr äußern dürfen.

Ich empfehle den genannten Herren, rechtzeitig etwas über den „furor teutonicus“ [1] und die Entstehungsgeschichte der Deutschen Landwehr und des Landsturms zu Scharnhorst und Gneisenaus Zeiten zu lesen.

Denn lange wird das nicht mehr gut gehen mit den Vorbereitungen zur Errichtung eines türkischen Staates und der Einführung der Sharia auf deutschem Boden …

–pag

PS: Nachfolgend die Auswertung aus 2012 und der Bericht aus 2011

http://statistik.arbeitsagentur.de/Statistikdaten/Detail/201212/iiia4/migrationshintergrund-migh/migh-d-0-xls.xls

http://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Publikationen/WorkingPapers/wp36-migranten-am-arbeitsmarkt-in-deutschland.pdf?__blob=publicationFile

[1] bildungssprachlich: der deutsche (teutonische) Ingrimm, das deutsche (teutonische) Ungestüm, der übergroße Ernst und die übergroße Bestimmtheit der Deutschen in allen Dingen des Lebens

Wenn sie wollen, dass kein deutsches Blut vergossen wird …

– dann sollten Merkel und Friedrich endlich die freie Meinungsäußerung verbieten!

So der Hassprediger unverhohlen drohend hier im Video – wenn er von „Deutschen in unseren Ländern“ (der gesamten muslimischen Welt!) spricht:

Von wegen Trennung in „Islamisten“, „Salafisten“ und „friedfertige Muslime“ …

Ist Ihnen jetzt auch klar, warum unser Verfassungsschutz mit Hilfe von CIA und türkischem Geheimdienst mit der „NSU Affäre“ um seine Glaubwürdigkeit gebracht werden soll?

Damit er DIESE Verbrecher nicht mehr wirksam bekämpfen kann – die uns bereits im eigenen Land bedrohen.

Kleiner Tip an die Muslime hier: Selbstverteidigung ist ein Menschenrecht. Das gilt auch für uns Deutsche.

–pag

Keiner soll sehen, was USrael dem Iran antun …

– immerhin führen die beiden Staaten bereits seit mindestens drei Jahren Krieg in und gegen den Iran!

US-Drohnen hätten in den vergangenen Jahren auf Hunderten Flügen über iranischem Gebiet Aufnahmen von Dutzenden verdächtigen Anlagen angefertigt. Unter Berufung auf einen ungenannten früheren US-Agenten berichtete das Blatt, dass bereits vor mehr als drei Jahren eine Beobachtungsdrohne RQ-170 Sentinel des US-Geheimdiensts CIA unerkannt bis weit in iranischen Luftraum vordrang. Sie machte Aufnahmen der Atomanlage bei Ghom und wurde dabei nicht von der Luftabwehr erfasst.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,826315,00.html

Weiterlesen

Es gibt keine „befreundeten Geheimdienste“!

Was jedem einigermassen denkbefähigten Deutschen schon immer klar war – aber stets von unserer "gut geführten" Politikmafia vehement verneint wurde, ist jetzt öffentlich:

Jahrzehntelange Überwachung des BND

Die CIA spionierte den deutschen Nachrichtendienst aus

Sonntag, 23.10.2011, 10:09

Der US-Geheimdienst CIA sammelte nach FOCUS-Informationen lange Zeit geheimste Details über den BND. Die Amerikaner wussten alles: Wer säuft, wer seine Frau betrügt – und wer eine Nazi-Vergangenheit hat. Anscheinend dauern die Spitzeleien an.

http://www.focus.de/politik/deutschland/jahrzehntelange-ueberwachung-des-bnd-die-cia-spionierte-deutschen-nachrichtendienst-aus_aid_677372.html

Das ist der Nachteil, wenn man seit Jahrzehnten in einem Land Leben muss, dass sich immer noch im Krieg befindet – zwar nicht so schlimm wie im Irak oder Afghanistan – jedoch noch immer ohne Friedensvertrag und unter der Bedrohung weiterhin hier stationierter Streitkräfte und Atomwaffen …

Aber man soll ja die Hoffnung niemals aufgeben, dass mehr und mehr Deutsche endlich begreifen, für welche europäische Schlachtbank wir seit Ende der Feindseligkeiten (eben nicht: Kriegsende!)  gemästet wurden – und dass unsere angeblichen Freunde jetzt den Tribut einfordern, den sie aus einem zerbombten Deutschland niemals hätten herauspressen können.

–pag

Was das BVerfG vergessen hat: Der Haushaltsausschuss ist NICHT der Bundestag!

Es ist verdammt schwierig, der ansonsten notwendigen 2/3 Mehrheit des Bundestages (und ihren Angehörigen) Fluchtmöglichkeiten ins „befreundete Ausland“ oder auch nur „Frühstücksdirektoren-Posten“ in der EU zuzusichern, um ihre erneute Zustimmung zum weiteren Ausverkauf deutscher Souveränität zu „erwirken“.

Ungleich einfacher ist es da, „nur“ die Mitglieder des Haushaltsausschusses zu beeinflussen, mal „schnell“ eine Entscheidung zu treffen – weil wieder einmal TINA („there is no alternative“) droht …

Insbesondere wenn – wie folgend dokumentiert – unterschiedliche Fassungen der GOBT (Geschäftsordnung des Bundestages) im Umlauf sind:

Weiterlesen

I’ts not our revolt – stupid!

Wenn es aber die Amerikaner nicht waren – wer dann?

„The Americans have spent long years building liaison relationships with key figures in the military and intelligence apparatuses of countries across the Middle East who might deliver that kind of detailed information. But now, says Christopher Boucek of the Carnegie Endowment for International Peace, “the Libyans, the Tunisians, the Egyptians, the Yemenis—they are either gone or going.” And a particularly cruel irony, as a former CIA station chief in the Middle East points out, is that these relationships were so focused on catching a handful of terrorists that they missed the oncoming tidal wave of popular revolt. “What intelligence is supposed to do is be ready for things like this,” he says.

The thought is underscored by Edward Walker, a former assistant secretary of state for Near Eastern affairs who now teaches at Hamilton College in New York state. “We became far too overreliant on those networks,” he says. “When you are totally dependent on local intelligence organizations, you tend to protect them.” In the process America becomes blind to what the regime will not see.

http://www.newsweek.com/2011/06/12/how-the-arab-spring-has-weakened-u-s-intelligence.print.html

Hat-Tip an: http://intelligencenews.wordpress.com/2011/06/15/01-738/#more-6587

(Source: http://www.deesillustration.com/ Used with permission)

War es aber wirklich die Revolte der „unterprivilegierten akademischen Jugend“?

Wie Lügen zum Sturz des Diktators Ben Ali führten

Der „arabische Frühling“ begann mit kleinen Unwahrheiten. Sechs Monate nach der Selbstverbrennung eines tunesischen Straßenhändlers ist klar – vieles war nicht so, wie es schien. Ein Revoluzzer gibt zu: „Wir haben uns das alles ausgedacht.“

http://www.ftd.de/politik/international/:revolte-in-tunesien-wie-luegen-zum-sturz-des-diktators-ben-ali-fuehrten/60066035.html

–pag