Kategorie: Wissenschaft

Wie hast Du DAS bloß überlebt?

Folgende Aufstellung stammt von Horst D. Odrowski, dem ich an dieser Stelle für die Erlaubnis der Wiedergabe in meinem Blog danken möchte:

Bist Du in den 50ern, 60ern oder 70ern aufgewachsen….???
Wie hast Du DAS bloß überlebt?

1. Die Autos hatten keine Sicherheitsgurte, Kopfstützen und erst recht keine Airbags.
2. Auf dem Rücksitz war´s lustig und nicht gefährlich.
3. Die Gitterbetten und Spielzeuge waren bunt und zumindest mit bleihaltigen oder anderweitig giftigen oder bedenklichen Lacken gestrichen.
4. Es gab keine Kindersicherungen an Steckdosen, Autotüren, Arzneiflaschen und chemischen Haushaltsreinigern.
5. Man konnte ohne Helm Fahrrad fahren.
6. Man trank aus dem Gartenschlauch oder sonstigen Quellen und nicht Mineralwasser aus sterilen Flaschen….
7. Wir bauten Seifenkisten. Und diejenigen, die das Glück hatten, an einer abschüssigen Asphaltstraße zu wohnen, konnten versuchen Geschwindigkeitskontrollen aufzustellen um eventuell auf halben Weg feststellen, dass man an der Bremse gespart hatte….nach einigen Unfällen war auch dieses Problem –meistens– gelöst!
8. Man durfte zum Spielen unter der einzigen Bedingung, dass man vor dem Finsterwerden wieder nach Hause kam….. Es gab kein Handy…. Und niemand wusste, , wo wir uns rumtrieben. Unglaublich!
9. Die Schule dauerte bis Mittag, man kam zum Mittagessen nach Hause.
10. Wir hatten Schürfwunden, gebrochene Knochen, auch einmal eingeschlagene Zähne, aber niemals jemand, der deswegen verklagt wurde – auch wenn eine kleine Rauferei im Spiel war. Niemand hatte Schuld, nur wir selbst.
11. Wir konnten Süßigkeit und Butterbrote verdrücken, Getränke mit richtigem Zucker trinken und niemals hatten wir Gewichtsprobleme – weil wir immer draußen spielten und aktiv waren…
12. Wir konnten uns zu viert oder fünft eine Limonade (später Doppelliter) teilen… aus derselben Flasche oder demselben Krug trinken, ohne dass jemand davon gestorben wäre.
13. Wir hatten keine Playstations, Nitendo 64, X-Boxes, Videospiele, 99 Kabelkanäle, Videorecorder, Dolby Surround, Handy´s, Computer oder Chatrooms in Internet… sondern Freunde!
14. Wir konnten/wollten raus, zu Fuß oder mit dem Fahrrad Freunde besuchen, auch wenn sie mehrere Kilometer weit entfernt wohnten und sie zum Spielen abholen.
15. Ja draußen, in der grausamen Welt! Ganz ohne Aufpasser! Wie war das mögliche? Wir spielten Fußball auf ein Tor und wenn mal einer nicht in die Auswahl aufgenommen wurde, gab’s kein psychisches Trauma und keinen Weltuntergang.
16. Einige Schüler waren vielleicht nicht so gut wie andere, und wenn sie sitzen blieben, musste Niemand deswegen zum Psychologen oder Psychopädagogen geschickt werden. Niemand hatte Dislexia, Konzentrationsprobleme oder war hyperaktiv, es wurde einfach das Jahr wiederholt und jeder bekam seine Chance.
17. Wir hatten Freiheit und Freizeit, Rückschläge, Erfolge und Aufgaben…. und lernten damit umzugehen.
18. Die Preisfrage ist nur: Wie schafften wir es bloß, all dies zu Überleben??? Und vor allem: Wie konnten wir nur unsere Persönlichkeiten dabei entfalten??

Sicher, sie werden vielleicht sagen, wir lebten langweilig, aber….. Mann, waren wir glücklich!!!

–pag

Woher kam EHEC wirklich?

Schön zu erfahren, dass immer noch keine Ursache zweifelsfrei identifiziert werden konnte:

„Mindestens 87 Prozent aller gemeldeten EHEC-Fälle ohne Klärung der Ansteckungsursache zu den Akten gelegt“
Thomas Pany 20.09.2013
Foodwatch wirft der Bundesregierung bewusste Täuschung der Bevölkerung bei der Aufklärung der EHEC-Epidemie 2011 vor

Wer sich noch an die – unberechtigte – Angst vor den „spanischen Killergurken“ im Jahr 2011 erinnert, an die EHEC-Hysterie, die Meldungen über die tödlich verlaufenden Erkrankungen (insgesamt 53 Todesopfer), an die Unsicherheit vor den Gemüseständen und an den Küchentischen zuhause und dann an die Erleichterung, als später die emsig gesuchte Ursache präsentiert wurde, dem serviert die heutige Meldung von Foodwatch einen kräftigen Nachschlag an beunruhigenden Stoffen.

http://www.heise.de/tp/artikel/39/39951/1.html

Ich bleibe dabei:

Der Verdacht, dass EHEC ein Biowaffen-Anschlag war, ist für mich nicht ausgeräumt.

–pag

Jedem seine „Hindenburg“ auf’s Dach?!?

http://de.wikipedia.org/wiki/LZ_129

Nach Forschungserfolg
Politiker träumen von Wasserstoff als neuer Energiequelle

24.08.2013 · Forschern aus Berlin und Delft ist es gelungen, Wasser mit Hilfe von Sonnenlicht in Wasserstoff und Sauerstoff zu spalten. In der Politik wächst nun die Hoffnung, dass Wasserstoff zu einer wichtigen neuen Energiequelle werden könnte.

Auch die Grünen sind optimistisch. Deren Fraktionssprecher für Energiewirtschaft, Oliver Krischer, sagte der F.A.S. mit Blick auf die Entwicklung der Forscher aus Berlin und Delft: „Die solare Wasserstofferzeugung ist eine sehr vielversprechende Zukunftstechnologie.“ Sie biete die Chance, speicherbare Energie in Form von Wasserstoff dezentral, beispielsweise auf jedem Hausdach, zu erzeugen.
Weiterlesen

Einstürzende Sozialsysteme?

Wenn die Deutschen wüssten, für wen und was sie alles bezahlen, gäbe es morgen eine Revolution! *)

Ärzte klagen: Hunderttausende ohne Krankenversicherung

In einer Stellungnahme der Ethikkommission ist von geschätzt rund 200 000 bis 600 000 Menschen ohne gesicherten Aufenthaltsstatus die Rede. Dazu kämen viele Menschen aus den vorwiegend osteuropäischen EU-Ländern ohne Anstellung und Versicherungsschutz sowie Asylsuchende mit oder ohne gesicherten Aufenthaltsstatus. Zwar sichere das Asylbewerberleistungsgesetz die erforderliche Behandlung zu. In der Praxis müsse aber beim Sozialamt ein Krankenschein beantragt werden, der oft verweigert werde.

http://www.gaeubote.de/gb_21_110308532-1-_Aerzte-klagenHunderttausende-ohne-Krankenversicherung.html?GBID=18276dfb05f21ee9eb9f9c1a0d51c81c

Bei durchschnittlichen Krankheitskosten von (mir mal – wegen der im Artikel angesprochenen Anamnesen – geschätzt und weil wir mittlerweile 2013 haben) 3.000 EUR pro Person, sind das immerhin alleine schon 600.000 * 3.000 = 1,8 Milliarden EUR pro Jahr!


http://www.gbe-bund.de/gbe10/abrechnung.prc_abr_test_logon?p_uid=gasts&p_aid=&p_knoten=FID&p_sprache=D&p_suchstring=10913::Krankheitskosten

Dazu dann noch die gewöhnlichen HARTZ IV Leistungen und die Umsätze der Asylindustrie …

Ein Milliardengeschäft für Schmarotzer aller Art – auf Kosten der deutschen Versicherten und Steuerzahler!

–pag

*) „Wenn die Menschen wüssten, wie unser Geldsystem funktioniert, dann hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh“ (Henry Ford)

Erfolg trägt den Erfolg!

Wahl-O-Meter

Liveticker zum Parteitag in Berlin

Dieser Furore-Professor macht die Parteien nervös

Als er noch Chef des „Plenums der Ökonomen“ war, ignorierte Angela Merkel seine Briefe. Mit seiner D-Mark-Partei Alternative für Deutschland macht Bernd Lucke jetzt nicht nur die CDU nervös.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article115263053/Dieser-Furore-Professor-macht-die-Parteien-nervoes.html

Und hier das Wahlprogramm:

https://www.facebook.com/notes/alternative-f%C3%BCr-deutschland/wahlprogramm-f%C3%BCr-den-gr%C3%BCndungsparteitag/559100660786944

–pag