Oslo Attentat – Neue Spuren zu den Hintermännern?

Sollte sich diese Untersuchung bestätigen, würde dies auch die Frage nach dem “cui bono“ in ganz anderem Licht erscheinen lassen …

Attentate auf die Zivilbevölkerung zur Disziplinierung von Regierungen (Hier: Bevorstehende Anerkennung Palästinas durch Norwegen) sind nicht ganz unwahrscheinlich- ob nun Massenmord in Oslo, Amokläufer in Lüttich – oder gar EHEC verseuchte Sprossen in Deutschland.

Der Stellenwert, den die israelische Agentur dieser Meldung einräumt, zeigt bereits ein gewisses Maß an „Betroffenheit“ …

Dec 16, 2011 @ 04:30

Swedish professor links Israel to Norway massacre

Ola Tunander suggests Israel behind bloody terror attacks committed by Norwegian Anders Behring Breivik in July, stirring up controversy in Oslo

Research professor Ola Tunander of the Peace Research Institute Oslo (PRIO) published an article in the Norwegian academic journal Nytt Norsk Tidsskrift in which he called to further examine Brevik’s motives.

According to Tunander, it is possible that some country was behind the terror attacks, hinting that Israel might be that country.

http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4162450,00.html

Ola Tulander ist „kein Verschwörungstheoretiker oder pazifistischer Spinner“, denn:

Ola Tunander, Professor für Friedensforschung am International Peace Research Institute Oslo und Experte für die 3. staatliche Untersuchung der schwedischen U-Boot-Zwischenfälle, veröffentlichte nach jahrelangen Recherchen und Hunderten Hintergrundgesprächen mit hochrangigen Militärs und Geheimdienstmitarbeitern verschiedene wissenschaftliche Arbeiten sowie ein Buch (The Secret War against Sweden: US and British Submarine Deception in the 1980’s), in dem er zu dem Schluss kommt, dass es sich bei den U-Boot-Zwischenfällen um ein geplantes und sehr erfolgreiches Unternehmen der psychologischen Kriegführung gehandelt habe.

Die Indizien, die zu Tunanders Behauptung führen, sind außerordentlich detailliert und umfangreich, die Schlussfolgerung selbst wird aber insbesondere vom schwedischen Militär weiterhin bestritten. Die Analyse Tunanders ist trotzdem beispielsweise in Dänemark bereits Teil des offiziellen vierbändigen, staatlichen Geschichtswerkes über den Kalten Krieg.

http://de.wikipedia.org/wiki/Schwedische_U-Boot-Aff%C3%A4re

Jul 27, 2011 @ 10:09

Noch wissen wir nicht, was wirklich im Regierungsviertel explodiert ist und von wem dieser Anschlag tatsächlich geplant wurde – denn alles was wir bisher an Informationen zu Hergang und Täter vorgesetzt bekommen, sind Informationen aus zweiter Hand, vom Hörensagen oder noch nach Tagen nicht eindeutig.

Ob das der perfiden Strategie des mutmaßlichen Attentäters geschuldet ist, der die Verweigerung einer öffentlichen Anhörung fest in sein mörderisches Konzept eingeplant hat, sei einmal dahingestellt.

In einer solchen Situation, darf dies uns aber nicht davon abhalten auch intensiv dem „cui bono?“ nachzugehen bzw. über offensichtliche Ungereimtheiten und über deren Bestätigung zu berichten oder sie ins Reich der VT zu verweisen, wenn sie sich als haltlos bestätigen.

Jul 29, 2011 @ 19:15

Norway drops US surveillance case
July 28, 2011

Public outcry last fall over allegedly illegal surveillance of Norwegian citizens by the US Embassy in Oslo has ended with silent acceptance of the embassy’s activities by Norwegian authorities. They’ve decided against filing any charges against the US and its embassy personnel in Oslo, claiming they lacked evidence that any laws had in fact been broken.

http://www.newsinenglish.no/2011/07/28/norway-drops-us-surveillance-case/

Jul 28, 2011 @ 23:10

Lt. einem Diskussionsbeitrag bei Radio Utopie, handelt es sich beim unten verlinkten Video um eine Fälschung, die von N24 aus YouTube in die aktuellen Fernsehnachrichten übernommen wurde.

http://www.radio-utopie.de/2011/07/28/django-schreibt-heute-nicht

Trau keiner Nachricht, die Du nicht selbst gefälscht hast …

Jul 27, 2011 @ 10:09

Deshalb der Hinweis auch auf dieses YouTube Video:

Hochgeladen von sanluisskywatch am 25.07.2011

Only 3 days after the attack, I think I have single handedly proven that at least the Oslo aspect is a TOTAL SCAM!!!!- at first I noticed all their shared footage of this one shot.. then,they started showing a „video“ of the same image I have been scrupulating for days now!!! Wow, talk about a massive screw-up!!!

Zum Bombenanschlag in Oslo selbst ist zu sagen, dass ich mir einfach nicht vorstellen kann, dass eine einzige Autobombe solch einen Schaden anrichten könnte. Bis jetzt lief noch keine klare Aussage der Nachrichtenagenturen — Was? Wie? Wo? — die Explosion genau entstanden ist über den Ticker. Es wird am Anfang von mehreren Explosionen gesprochen dann nur noch von einer Detonation.

http://www.jungelcamp.de/allgemein/verschworungstheorie-anders-behring-breivik-der-attentater-von-oslo-und-die-unbequemen-fakten/

Als Erstes fällt auf, dass es sich nicht um einen Angriff auf die Herrschenden, sondern auf unschuldige Zivilisten handelte. Politiker wurden mehr oder weniger zufällig ausgespart: Der norwegische Ministerpräsident Jens Stoltenberg war zum Zeitpunkt der Bombenexplosion im Regierungsviertel nicht (mehr) in seinem Büro, und auf der Insel Utøya, wo er am Tag darauf eine Rede halten sollte, war er noch nicht. Der norwegische Außenminister Jonas Gahr Store besuchte das Ferienlager just einen Tag vor den Anschlägen. Aber auch die ehemalige norwegische Ministerpräsidentin und führende Globalistin Gro Harlem Brundtland, die just am Tag des Attentates auf der Ferieninsel einen Auftritt gehabt haben soll, verpasste der Attentäter. Er habe sich »verspätet«, sagte der Mann angeblich – also dasselbe Logistikgenie, das über neun Jahre hinweg ganz alleine zwei derartig verheerende Attentate geplant und schließlich auch minutiös ausgeführt haben soll. Nun ja, da bleibt einem freilich nichts anderes übrig, als einfach unschuldige Jugendliche zu erschießen – eh klar. In Wirklichkeit aber stieß das Attentat in eine zeitliche Lücke zwischen all den Politikerbesuchen hinein.

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/gerhard-wisnewski/norwegen-attentate-anschlag-auf-die-konservative-revolution.html;jsessionid=62501212D2ADC0D0A4BD7482C8901417

–pag